Home  | italiano | english
Stifter + Bachmann Architekten, Umbau eines Wohnhauses mit Handwerksbetrieb, 2017, Pfalzen. Foto: Oliver Jaist

Neue Architektur in Südtirol 2012 – 2018

Ab 29. September zeigen Kunst Meran, der Südtiroler Künstlerbund und die Architekturstiftung Südtirol die dritte Ausgabe von “Neue Architektur in Südtirol”.

Mehr Informationen zur Ausstellung

Mehr Informationen zum Buch


 

 

 

 

IN MEMORIAM

HANSGEORG HÖLZL

1932 – 2018

 

H. Hölzl war einer jener Profi-Autodidakten in Sachen Kultur allgemein und besonders in Kunstbelangen wie Fotografie, Grafik und Malerei. Nicht minder hat sich der Künstler und Eremit auf dem Bauhof in Obermais/Meran mit der innovativen Bildhauerei auseinandergesetzt. Im Depot des Meraner Stadtmuseums Palais Mamming lagert eine seiner bedeutendsten Raumplastiken. Weitere befinden sich in Galerien und Privatbesitz bzw. in seinem Wundergarten zuhause. Dort hängen von den Bäumen alter Obst- und Steinfruchtsorten feinst bearbeitete Steingirlanden; unter seltenen Rosen- Sträuchern ducken sich minutiös gearbeitete Marmorschalen. Hölzl hat en masse virtuose Handzeichnungen in verschiedensten Techniken gefertigt, sowie zuhauf Farbbildexperimente in Meisterwerke umgesetzt.

In seiner frühen Schaffenszeit gilt dessen besondere Leidenschaft der experimentellen Fotografie, mit der er bedeutende Erfolge zeitigte, siehe „sein“ Katalog zur Mailänder Messe oder aber Porträts von seinen Künstlerkollegen Karl Plattner, Hans Ebensperger, Peter Fellin, Anton Frühauf und, last but not least, von Alois Kuperion. Er eröffnete 1964 zusammen mit  Joseph Brunner und Susanne Demmel die erste Ausstellung der Privatgalerie Eccel unter den Bozner Lauben, war auch sonst in namhaften Gemeinschaftsausstellungen vertreten, so zuletzt z.B. im Kunsthaus Meran zum Thema Perspektiven der Zukunft – Meran 1945–1965.

Signifikant ausgefallen, gelungen seine Beilage in der Südtiroler Kulturzeitschrift ARUNDA.

Er war via Äther mit der ganzen Welt verbunden, und so äußerst informiert, was sich draußen zutrug, war ein Hermann-Hessekenner wie kaum ein anderer, Liebhaber klassischer wie zeitgenössischer Musik und bekennender Gartenfreund.

Ihm sei im Eden die verdiente Ruhe vergönnt.  

 

Kunst Meran

 

 

 

Foto: Martin Geier

Spezielle Öffnungszeiten im Dezember

Werktags: 10.00 - 18.00 Uhr

Sonn- und Feiertage: 11.00 - 18.00 Uhr

mit Ausnahmen: 24.12: 11.00 - 14.00 Uhr; 31.12: 11.00 - 14.00 Uhr

Geschlossen: 25.12.2018 / 1.1.2019

 

 

Ein Haus für zeitgenössische Kunst in der Meraner Altstadt

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien.  Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

 

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.

Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag

 

Möchten Sie Freund oder Mitglied von Kunst Meran werden?

Mehr Infos hier

 

 

Member of AMACI

Kunst Meran ist Mitglied der nationalen Institutionen und Museen zeitgenössischer kunst "AMACI" (Associazione dei Musei d’Arte Contemporanea Italiani)

www.amaci.org